Kursentwicklung – Nebelgranaten

Würde sich ein Aktionäre unserer Immofinanz nur auf die stets peinlich-wohlwollenden Leibpublikationen Börse-Express und Börsen-Kurier verlassen, wäre man fast verleitet, gegen Jahresende etwas zu jubilieren. Denn die BUWOG, ja die BUWOG performt ja so unglaublich toll.

Leider handelt es sich auch hier – wie so oft – nur um PR-Nebelgranaten, die vor allem diese beiden Publikationen stets brav weiterverbreiten.

Gottseidank gibt es auch andere Medien. Dazu kann man mittlerweile durchaus auch das WirtschaftsBlatt zählen, das immer wieder unmissverständlich auf die traurige Performance der Immofinanz-Aktie verweist. Siehe dazu dieser Eintrag.

Was uns die Immofinanz-Publikationen vergessen lassen machen wollen, ist, dass diese beiden Aktien (Immofinanz und BUWOG) zusammen betrachtet werden müssen. Denn nur daran kann man ersehen, wie erfolgreich die glorreiche Idee des BUWOG-Spin-Off war.

Das sind die nackten Zahlen, die wir hier in Erinnerung rufen: Der originale Kurs von Immofinanz und BUWOG (kumuliert):

4.12.2010     EUR     2,98

4.12.2012     EUR     3,24

4.12.2014     EUR     3,16

Wir erleben, wie schon ausführlich hier beschrieben (gilt leider nach wie vor in vollem Umfang) seit 4(!) Jahren eine Seitwärtsbewegung des Kurses. Das ist nicht die Russland-Krise, die erst seit rund einem Jahr gibt, das ist das Management unter Dr. Zehetner, das hier in der Verantwortung ist! Während alle anderen Immoaktien boomen, stagniert unsere Immofinanz.

Zweifellos könnte unsere Immofinanz unabhängig von Fehlern in den Jahren 2010-2013 heute besser da stehen, hätte man nicht am Höhepunkt der Rusland-Krise einen Spin off gemacht und das Risikoprofil der Aktie dramatisch erhöht.

Die Aktie stand bei Ankündigung auf fast EUR 3,70. Die Aktie musste fallen. Und sie fiel auch. Als einzige der renommierten europäischen Immoaktien in diesem Jahr! Da helfen auch keine BUWOG-Nebelgranaten. Denn die BUWOG ist nur 1/20 der gesamten (historischen) Immofinanz. Wir bekräftigen daher noch einmal unser Misstrauen in das Management und in den Vorstandsvorsitzenden im Speziellen und schließen heute mit einem Zitat von Dr. Zehetner anlässlich der Spin-Off-Hauptversammlung am 14.3.2014:

“Die Logik des Spin-off ist, dass die Marktkapitalisierung beider Unternehmen -Immofinanz und Buwog – nach der Abspaltung höher ist als jetzt jene der Immofinanz”

Das Gegenteil ist der Fall, Herr Zehetner! Die Marktkapitalisierung ist niedriger geworden, dramatisch niedriger. Und das in einem Umfeld, wo alle anderen Immoaktien deutlich nach oben gingen. Insofern bereitet es uns eine  gewisse Sorge, dass Sie Ihren ursprünglich für November 2014 angekündigten Pensionsantritt noch einmal um ein halbes Jahr verschieben mussten.