Quartalszahlen / und CA-Immo Fusionspläne

Gestern veröffentlichte unsere Immofinanz ihre Zahlen für das dritte Quartal Q3.

https://www.immofinanz.com/de/ergebnis-fuer-die-ersten-drei-quartale-2017

Insgesamt können wir die Entwicklung als positiv beurteilen. Sowohl die Auslastung als auch die Mieterlöse entwickeln sich überaus erfreulich. Die mehr als unrühmliche Ära von Alt-CEO Zehetner erscheint vor diesem Hintergrund wirklich langsam überwunden.

Allerdings dürfen die Zahlen über zwei Faktoren nicht hinwegtäuschen:

  1. Inklusive Russland ist der Konzern nach wie vor deutlich negativ. Umso betrüblicher ist es, dass der Verkaufspreis (abgesehen, dass aus unserer Sicht ein Spin Off besser gewesen wäre) eine herbe Enttäuschung ist. Der Markt hat dies auch entsprechend quittiert.
  2. Ein Gutteil der Ertragssteigerungen ist auf den beträchtlich gestiegenen Kurs der CA Immo, an der unsere Immofinanz bekanntlich eine beträchtliche Beteiligung hält, zurückzuführen. Man profitiert also von Finanzerträgen und weniger von Erträgen aus dem operativen Geschäft.

Dies führt uns zu einem weiteren Kapitel: Die beabsichtigte Fusion mit der CA Immo:

Gestern gab es einmal mehr ein deutliches Statement der Gruppe Petrus Advisers (Klaus Umek), die sich für ein sofortiges Ende der Fusionsgespräche stark macht.

Wir verstehen die ablehnende Haltung dieser Gruppe durchaus, zumal wir nicht sehen, welchen Vorteil die CA Immo von einer solchen Fusion hätte. Im Unterschied zu der Gruppe um Herrn Umek waren wir aber immer gegen einen schnellstmöglichen Russland-Verkauf um jeden Preis – eben weil wir genau das befürchteten, was nun eingetreten ist: Ein mehr als enttäuschender Verkaufspreis, da der Zeitpunkt alles andere als glücklich war.

Die Argumente von Petrus Advisers können Sie heute in großflächigen Zeitungsinseraten und in folgender Aussendung nachlesen:

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20171128_OTS0118/petrus-advisers-fordern-sofortige-beendigung-der-fusionsvorbereitung-und-fokus-auf-wertpotenziale-bei-ca-immo-und-immofinanz

Ein Statement unserer Immofinanz steht bislang aus.